Upcycling von Ledersachen

Aus alten Ledersachen kreiere ich 5 verschiedene Modellen für Ledertaschen:

1. Trachtentaschen

Die meisten Kindertrachtenlederhosen werden umgeändert in Schulter/Handtaschen. Die meisten Farben hatte ich schon in den Händen; grau, braun, beige, schwarz, rot, grün, blau, türkis, orange, usw. Ich suche einen stabilen Stoff aus, der in der Farbe gut zu der Hose passt, verstärke den Stoff mit Kunstleder (Reststücke von Autositzen), und das ist dann das Innenleben für die Tasche (und zugleich wasserfest). Dann kommt die Hose in Aktion, das Innenleben wird so viel wie möglich bedeckt mit dem Leder der Hose; ich nenne das Mein Puzzeln. Zugleich muss ich den Verschluss und die Träger anpassen. Ich bin immer froh wenn die originalen Träger der Hose noch vorhanden sind. Sonst muss ich mir etwas Anderes einfallen lassen. Ein fröhliches Futter wird außerdem ausgesucht und soll beim Öffnen der Tasche für eine Überraschung sorgen. Die Größe vom Hosenlatz bestimmt meistens die Größe der Tasche. Ich fertige 3 Größen an: Small („Fridl“), Medium („Seppl“) und Large („Gustl“).  Hier geht es zur betreffenden Katalogseite.

Trachtentaschen aus alten Lederhosen

2. Trachtenrucksäcke

Die meisten Trachtenlederjanker und Trachtenlederwesten, aber auch die einzelne Männerlederhosen oder Frauenlederröcke, werden in Rucksäcke umgeändert. Diese Ledersachen kommen meistens in grau oder braun, aber manchmal in schöne Farben wie rot, grün, blau, beige oder auch bunt. Diese Rucksäcke brauchen große Stücke Leder.  Ich muss also erst die guten Lederstücke zusammen nähen um flache und hübsche Teile zu formen. Dann werden sie verstärkt und zwischengefüttert. Zugleich muss ich den Reißverschluss und die Träger anpassen, bevor ich mit dem Nähen beginne. Ich fertige 3 Größen von Rucksäcken an: Small („Fresl“), Medium („Friedl“) und Large („Franzl“). Die Lederjanker und Männerlederhosen werden meistens zum Franzl-Rucksack, und die Westen zum Friedl- oder Fesl-Rucksack. Hier geht es zur betreffenden Katalogseite. 

Rucksäcke aus alten Ledersachen

3. Kulturbeutel

Meine dritte Taschenart ist ein Kulturbeutel aus Leder. Dafür benutze ich die ganz großen Jägerjacken. Das ist richtig dickes Leder, das schön im Form bleibt. Gefüttert werden sie mit wasserfesten Regenbekleidungsstoff. Hiervon mache ich eine Größe („Heinrich“). Hier geht es zur betreffenden Katalogseite.

4. Umhängetaschen

Alle normalen Ledersachen, wie zum Beispiel uni Lederjacken oder Lederröcke, werden Umhängetaschen mit oder ohne Dekorationen. Ganz schlichte rechteckige Taschen für Männer und für Frauen, die man um die Schulter oder auch kreuzlings tragen kann. Die schließen alle mit einem großen Reißverschluss. Diese Taschen kommen in zwei Größen: Medium („Hans“) und Large („Klaus“). Hier geht es zur betreffenden Katalogseite. 

5. Markisentaschen

Letztendlich verwende ich auch Leder in Kombination mit gewachsten, wasserfesten Markisenstoffe. Große Reststücke Möbelleder, aber auch Reste von einfachen langen Lederhosen oder Lederröcken werden dann zu stabilen Böden. Manchmal dekoriere ich diese Taschen auch weiter mit Leder. Ich fertige 2 Größen von Markisentaschen an: Small („Karin“), und Large („Ella“). Hier geht es zur betreffenden Katalogseite. 


Kulturbeutel aus alten Ledermantel
Petronella näht hier Lederschultertaschen aus alten Ledersachen
Leder-Markisentaschen